FlatPress My FlatPress blog FlatPress Admin 2020 2020-08-06T18:29:50+00:00 Admin ~/ Gefährliche Wendung ~/?x=entry:entry200806-102449 2020-08-06T10:24:49+00:00 2020-08-06T10:24:49+00:00

Selbst Liberale und Linke sind nicht mehr davor gefeit, als Rassisten gebrandmarkt zu werden.

Das ist eine neuartige Maßlosigkeit.

Menschen mit Migrationshintergrund melden sich zu Wort. [Mehr lesen…]

Die digitalen linken Spießer ~/?x=entry:entry200806-102345 2020-08-06T10:23:45+00:00 2020-08-06T10:23:45+00:00

Die heutige Linke wacht mit polizeilichem Blick über Diskurshecken und leugnet die eigene Macht, um ungestört moralisieren zu können. Das hilft weder ihr noch anderen.

Ein Gastbeitrag von            Jan Freyn            18. [Mehr lesen…]

Rechte Hetze – nur für Klicks? ~/?x=entry:entry200806-101216 2020-08-06T10:12:16+00:00 2020-08-06T10:12:16+00:00

Hassrede Die Politologin Natascha Strobl bekommt Drohungen, seit der „Welt“-Blogger „Don Alphonso“ sie diffamierte. Der Fall zeigt, wie rechte Hass-Kampagnen im Netz funktionieren

Eva Berendsen | Ausgabe 32/2020 9

   
Mit rechten Shitstorms kennt sich Natascha Strobl wahrlich aus. Was der Wiener Rechtsextremismus-Expertin jetzt aber widerfährt, ist eine handfeste Hetz-Kampagne mit neuer Qualität. [Mehr lesen…]

Schluss mit lustig ~/?x=entry:entry200801-104008 2020-08-01T10:40:08+00:00 2020-08-01T10:40:08+00:00

Otto – Der Film“ läuft gerade wieder in einigen Kinos und ist wegen einer problematischen Szene Gegenstand einer Diskussion um Rassismus und Humor.
Otto Waalkes und Günther Kaufmann als US-Soldat in einer Szene des Films “Otto - Der Film”.

BREMEN taz | Darf ein Komiker das N-Wort benutzen – oder gar „Bimbo“ sagen? Von einem mindestens verstörenden Erlebnis berichtete unlängst Jacek Slaski im Berliner Stadtmagazin tip: Mit seinem zehnjährigen Sohn hatte er einen Film mit dem „Helden der eigenen Jugend“ angesehen, die 1985 entstandene Erfolgskomödie „Otto – Der Film“ von und mit dem Exilostfriesen und Wahlhamburger Otto Waalkes. Überraschender Erklärungsbedarf bestand dann in jener Szene, in der Titelheld Otto (Waalkes) einer reichen Dame das Geld aus der Tasche zieht, indem er ihr Günther Kaufmann als „Sklaven“ anbietet – auch mit den Worten: „Schwarzer Kopf, schwarzer Bauch, schwarze Füß“. [Mehr lesen…]

Sprachpolizei -- Beichte deine Sünden ~/?x=entry:entry200731-094755 2020-07-31T09:47:55+00:00 2020-07-31T09:47:55+00:00

Von Rupert Koppold|             taz    Datum: 29.07.2020

Eine akademisch geprägte Identitätspolitik fordert Rücksichtnahme für Diskriminierte oder sich diskriminiert Fühlende. Sie kümmert sich aber nicht um Klassenfragen, verhängt lieber Sprechverbote, führt zur Ächtung von Menschen wie Woody Allen oder Julian Assange – und spielt deshalb der Rechten in die Hände, meint unser Autor.
Winnetou: Bleichgesichter schlüpfen in die Rolle von Rothäuten. [Mehr lesen…]